Termine

Workshops und Seminare

Entspannung & Ausklang am Abend

Termine auf Anfrage

Weitere Informationen erhalten Sie hier: Entspannung & Ausklang am Abend

Progressive Muskelentspannung – Präventionskurs

8 Termine á 90 Minuten  (immer donnerstags)

Start: 17. Oktober 2019  16 Uhr bis 17:30 Uhr

alle Termine im Überblick: 17.10./ 24.10./ 31.10/ 07.11./ 14.11./ 21.11./ 28.11./ 05.12.

Dieser Kurs ist von der Zentralen Prüfstelle für Prävention als Präventionskurs anerkannt. Die Kursgebühren werden von den Krankenkassen bezuschusst oder ggfls. komplett übernommen. Kontaktieren Sie Ihre Krankenkasse!

Weitere Informationen erhalten Sie hier: Progressive Muskelentspannung

 

Selbstmanagement

am 18.11.2019
von 16:00–20:00 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie hier: Selbstmanagement

FAQ

Was ist Hypnose?

Hypnose ist eine Technik zum Herbeiführen des so genannten hypnotischen Trancezustandes – eines Zustandes konzentrierter Tiefenentspannung. Wir alle kennen „Alltags-Trancen“. Wir erleben sie z.B. während einer langen Autofahrt, an deren Ende wir uns nicht mehr sicher an Teile der Strecke erinnern können.

Welche Kontraindikationen gibt es für Hypnose?

Hypnose ist ein sanftes und sicheres Verfahren, dass in bestimmten Fällen nicht oder nur mit Vorsicht eingesetzt werden sollte, dazu gehören:

  • Schizophrenie
  • Manie
  • Endogene Depressionen (körperliche verursachte Depressionen auf Grund von Stoffwechselstörungen im Gehirn).
  • Borderline und Histrionische Persönlichkeitsstörung
  • Epilepsie
  • kürzlich erlittener Herzinfarkt oder Schlaganfall
  • Thrombose
  • Erkrankungen des zentralen Nervensystems (Schädigung nach Unfall oder Demenz, Alzheimer-Erkrankung und Morbus Parkinson)
  • geistige Behinderung
  • Einnahme bewusstseinsverändernder Substanzen

 

Sollte dies auf Sie zutreffen, ist eine vorherige Abklärung mit Ihrem behandelnden Arzt oder Ihrer Ärztin notwendig.

Verliere ich während der Hypnose die Kontrolle oder das Bewusstsein?

Klares NEIN! Ganz im Gegenteil! Sie gewinnen sogar an Kontrolle, denn Sie haben in der Hypnose Zugriff auf Ressourcen Ihres Unterbewusstseins, die Ihnen sonst eventuell verschlossen sind.

Wie läuft eine Hypnosesitzung ab?

Erstsitzungen starten immer mit einer Anamnese und dem Vorgespräch, das dem Abklären der Problematik sowie der Zielfindung dient.

 

Die Einleitung der Trance erfolgt dann durch verschiedene Induktionen. Anschließend wird die Trance vertieft.

 

Den Trancezustand kann man sich modellhaft als einen Rahmen vorstellen, in dem die eigentliche Veränderungsarbeit durch blockadelösende Verfahren, hypnotische Interventionen und moderne Coaching-Techniken erfolgt.

Je nachdem welches Hypnoseverfahren angewandt wird, besteht u.U. während der gesamten Dauer der Hypnose ein Dialog zwischen Hypnotiseur und Hypnotisand. Nach dem Aufwecken/ Ausleiten aus der Trance werden die Empfindungen und Erlebnisse während der Hypnose besprochen. Im Anschluss daran werden dem Klienten Techniken vermittelt, die er selbst in Stresssituationen schnell und effektiv einsetzen kann – Übung vorausgesetzt.

Kann ich mich nachher an alles erinnern?

Viele Menschen können sich nach der Anwendung an (fast) alles erinnern und auch ausführlich über das Erlebte berichten. Ob sich jemand gut an die Hypnose erinnern kann, hängt aber auch von der persönlichen Verfassung und der Trance-Intensität ab. In der Regel wissen Klienten jedoch auch im Nachhinein immer, was wirklich entscheidend und wichtig war.